SEC modernisiert die Definition des akkreditierten Anlegers
ZUR SOFORTIGEN FREIGABE
2020-191

Washington D.C., 26. August 2020 -
Die Securities and Exchange Commission (Börsenaufsichtsbehörde) hat heute Änderungen der Definition des "akkreditierten Anlegers" angenommen, einer der wichtigsten Tests, um festzustellen, wer an unseren privaten Kapitalmärkten teilnehmen darf.  In der Vergangenheit wurde Einzelanlegern, die bestimmte Einkommens- oder Vermögenstests nicht erfüllen, unabhängig von ihrer finanziellen Raffinesse, die Möglichkeit verwehrt, in unsere vielfältigen und riesigen privaten Märkte zu investieren.  Die Änderungen aktualisieren und verbessern die Definition, um institutionelle und individuelle Investoren, die über das Wissen und die Erfahrung verfügen, um an diesen Märkten teilzunehmen, besser zu identifizieren. 

"Die heutigen Änderungen sind das Ergebnis jahrelanger Bemühungen der Kommission und ihrer Mitarbeiter, Ansätze zur Überarbeitung der Definition des akkreditierten Anlegers zu prüfen und zu analysieren", sagte der Vorsitzende Jay Clayton.  "Zum ersten Mal wird es Einzelpersonen erlaubt sein, an unseren privaten Kapitalmärkten teilzunehmen, und zwar nicht nur auf der Grundlage ihres Einkommens oder ihres Nettovermögens, sondern auch auf der Grundlage etablierter, klarer Maßstäbe für finanzielle Raffinesse.  Ich freue mich auch, dass wir die Liste der Einrichtungen, einschließlich Stammesregierungen und anderer Organisationen, die sich für die Teilnahme an bestimmten privaten Angeboten qualifizieren können, erweitert und aktualisiert haben. 

Die Änderungen erlauben es Anlegern, sich als akkreditierte Investoren zu qualifizieren, basierend auf definierten Maßstäben für professionelles Wissen, Erfahrung oder Zertifizierungen, zusätzlich zu den bestehenden Tests für Einkommen oder Nettowert.  Die Änderungen erweitern auch die Liste der Einrichtungen, die sich als akkreditierte Investoren qualifizieren können, unter anderem indem sie es jeder Einrichtung, die einen Investitionstest erfüllt, erlauben, sich zu qualifizieren. 

* * *

FAKTBLATT
Aktualisierung der Definitionen für akkreditierte Investoren

26. August 2020

Die Securities and Exchange Commission hat Änderungen angenommen, um die Definition des Begriffs "zugelassener Anleger" in den Regeln der Kommission und die Definition des "qualifizierten institutionellen Käufers" in Rule 144A des Securities Act von 1933 zu aktualisieren und zu verbessern.  Die Änderungen der Definition des "zugelassenen Anlegers" fügen neue Kategorien qualifizierter natürlicher und juristischer Personen hinzu und nehmen bestimmte andere Änderungen an der bestehenden Definition vor.  Die Änderungen der Definition des qualifizierten institutionellen Anlegers erweitern in ähnlicher Weise die Liste der in Frage kommenden Einrichtungen im Rahmen dieser Definition.

Hintergrund

Diese Änderungen sind Teil der fortlaufenden Bemühungen der Kommission, den Rahmen für steuerbefreite Angebote zu vereinfachen, zu harmonisieren und zu verbessern, um so die Investitionsmöglichkeiten zu erweitern und gleichzeitig einen angemessenen Anlegerschutz zu gewährleisten und die Kapitalbildung zu fördern. 

Im Juni 2019 ersuchte die Kommission die Öffentlichkeit um Stellungnahme zu ihrem Konzept zur Harmonisierung der Befreiungen von Wertpapierangeboten.  In der Konzeptfreigabe bat die Kommission um Kommentare zu möglichen Ansätzen zur Änderung der Definition des zugelassenen Anlegers, die ein zentraler Bestandteil mehrerer Ausnahmen von der Registrierung, einschließlich der Regeln 506(b) und 506(c) der Verordnung D, ist und in anderen bundesstaatlichen und staatlichen Wertpapiergesetzen eine wichtige Rolle spielt.  Der Konzeptfreigabe ging ein im Dezember 2015 veröffentlichter Bericht der Kommissionsdienststellen über die Definition des akkreditierten Anlegers voraus, in dem der Hintergrund und die Geschichte der Definition untersucht und Kommentare und Empfehlungen zur Änderung der Definition berücksichtigt wurden.

Nach Berücksichtigung der von Mitgliedern der Öffentlichkeit geäußerten Meinungen und der Empfehlungen, die im Laufe der Jahre von verschiedenen beratenden Ausschüssen der Kommission und dem jährlichen SEC-Forum für Regierung und Wirtschaft zur Kapitalbildung von Kleinunternehmen abgegeben wurden, schlug die Kommission im Dezember 2019 vor, die Definition des akkreditierten Anlegers zu ändern.  Im März 2020 setzte die Kommission die Harmonisierungsbemühungen fort, indem sie Änderungen am Rahmen für befreite Angebote vorschlug.

Highlights

Die Änderungen revidieren Regel 501(a), Regel 215 und Regel 144A des Wertpapiergesetzes.

Die Änderungen der Definition des zugelassenen Anlegers in Regel 501(a):

fügen der Definition eine neue Kategorie hinzu, die es natürlichen Personen erlaubt, sich als zugelassene Anleger zu qualifizieren, und zwar auf der Grundlage bestimmter professioneller Bescheinigungen, Bezeichnungen oder Zeugnisse oder anderer Referenzen, die von einer zugelassenen Bildungseinrichtung ausgestellt werden, die die Kommission von Zeit zu Zeit per Anordnung benennen kann.  Im Zusammenhang mit der Verabschiedung der Änderungen hat die Kommission die Inhaber der Lizenzen der Serie 7, Serie 65 und Serie 82 durch Verfügung als qualifizierende natürliche Personen bezeichnet.  Diese Vorgehensweise gibt der Kommission die Flexibilität, Bescheinigungen, Bezeichnungen oder Zeugnisse in Zukunft neu zu bewerten oder hinzuzufügen.  Es ist möglich, dass Mitglieder der Öffentlichkeit der Kommission zusätzliche Bescheinigungen, Bezeichnungen oder Zeugnisse zur Prüfung vorschlagen möchten, die die in der neuen Regel festgelegten Attribute erfüllen;
als akkreditierte Investoren in Bezug auf Investitionen in einen privaten Fonds, natürliche Personen, die "sachkundige Angestellte" des Fonds sind, als akkreditierte Investoren aufzunehmen;
klarstellen, dass Gesellschaften mit beschränkter Haftung mit einem Vermögen von $5 Millionen akkreditierte Investoren sein können und SEC- und staatlich registrierte Investitionsberater, freigestellte Meldeberater und Rural Business Investment Companies (RBICs) zu der Liste der Unternehmen hinzufügen, die sich qualifizieren können;
fügen Sie eine neue Kategorie für jede Entität hinzu, einschließlich Indianerstämme, Regierungsbehörden, Fonds und Entitäten, die nach den Gesetzen ausländischer Länder organisiert sind, die "Investitionen", wie in Regel 2a51-1(b) unter dem Investment Company Act definiert, von mehr als $5 Millionen besitzen und die nicht zu dem speziellen Zweck gegründet wurde, in die angebotenen Wertpapiere zu investieren;
die "Family Offices" mit einem verwalteten Vermögen von mindestens 5 Millionen $ und ihre "Familienkunden", wie jeder Begriff nach dem Investment Advisers Act definiert ist, hinzufügen; und
den Begriff "Ehegattenäquivalent" der Definition des zugelassenen Anlegers hinzufügen, so dass Ehegattenäquivalente ihre Finanzen zusammenlegen können, um sich als zugelassene Investoren zu qualifizieren.
Die Änderung von Regel 215 ersetzt die bestehende Definition durch einen Querverweis auf die Definition in Regel 501(a).

Die Änderungen erweitern die Definition des "qualifizierten institutionellen Käufers" in Regel 144A, um Gesellschaften mit beschränkter Haftung und RBICs einzuschließen, wenn sie die in der Definition festgelegte Schwelle von 100 Millionen Dollar an Wertpapieren, die sich im Besitz und investiert befinden, erfüllen.  Die Änderungen fügen der Liste auch alle institutionellen Investoren hinzu, die in der Definition des akkreditierten Anlegers enthalten sind und die nicht anderweitig in der Definition des "qualifizierten institutionellen Käufers" aufgezählt werden, sofern sie den Schwellenwert von 100 Millionen $ erfüllen.

Die Kommission verabschiedete auch konforme Änderungen der Regel 163B gemäß dem Securities Act und der Regel 15g-1 gemäß dem Exchange Act.

Wie geht es weiter?

Die Änderungen und die Anordnung treten 60 Tage nach der Veröffentlichung im Federal Register in Kraft.

https://www.sec.gov/news/press-release/2020-191?fbclid=IwAR110OdA8xkWxNYSFfT5P3LE5SqH3JByZXrQEfgQfHT2SQMcNbhWtIUnKjg

 

 

Real Estate Rockstars Management LLC

Registered Agent: Lisa Shults

Corporate Direct LLC

172 Center Street, Suite 202

P.O Box 2869 

Jackson, WY 83001, USA

EIN Number 35-2692207 

Verbraucher-Streitschlichtung
Die EU-Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglicher Verpflichtungen aus Online-Verträgen geschaffen (OS-Plattform). Sie können die OS-Plattform unter dem folgenden Link erreichen: http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Wir sind nicht bereit und nicht verpflichtet an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Haftung für Links
Externe Links unserer Internetseite führen zu Inhalten fremder Anbieter. Für diese Inhalte ist allein der jeweilige Anbieter verantwortlich. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden diese Links umgehend entfernt.

Urheberrechtshinweis
Die durch uns erstellten Inhalte und Werke auf dieser Website unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht von uns selbst erstellt wurden, werden Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, wird um einen entsprechenden Hinweis gebeten. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte

umgehend entfernen.